Kita "Friedrich Fröbel" Wolgast

Allgemein über den Kindergarten

„Erziehung ist Beispiel und Liebe, sonst nichts“ - Kita "Friedrich Fröbel" in Wolgast

„... Der Mensch ist wie ein Samenkorn.
Die Kindheit ist die Keimzeit. 
Das gesunde Hervorkeimen ist es eben, was die Kindheitspflege 
fördern und schirmen soll.
Um dies aber zu können, muss das Wesen des Menschen und das 
Gesetz seiner Entwicklung erkannt sein. ..." F. Fröbel

Charakteristika der Kita "Friedrich Fröbel" in Wolgast

Unsere Kita ist eine integrative Einrichtung mit kleinen Gruppen. 

Sie liegt zusammen mit dem nicht weit gelegenen Horthaus in einer sehr ruhigen Lage von Wolgast.

Unweit der beiden Häuser liegt der Stadtpark, aber auch die Wege zu den historischen Bauten und den öffentlichen Einrichtungen unserer Stadt sind nicht weit.

Trägerschaft der Kita "Friedrich Fröbel" in Wolgast

Da unser Träger der ASB ist, ist die generationsübergreifende Arbeit ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Dies zeigt sich in folgenden Aktivitäten: 

  • Gestalten von Oma und Opa Tagen
  • Gemeinsame Projekte mit älteren Menschen
  • kulturelle Beiträge in Altenheimen
  • "Down und Mee(h)r" - Wochenende für Familien und Alleinerziehende mit Down Syndrom in Zinnowitz

Unsere Partner

Mit der Grundschule wurde ein Kooperationsvertrag über die Zusammenarbeit abgeschlossen. Die Erledigung der Hausaufgaben wird abgestimmt und es werden gemeinsame Feste geplant und durchgeführt.
Durch eine gute Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, Gesundheitsamt, Frühförderung und Familienpflegern bieten wir den Familien eine gute Entwicklung ihrer Kinder.

Betriebserlaubnis und Personal der Kita "Friedrich Fröbel" in Wolgast

In unserer Einrichtung können laut Betriebserlaubnis 165 Kinder im Alter von 0,3 - 11 Jahren betreut werden.

Davon haben wir: 

  • 18 Krippenplätze
  • 44 Kindergartenplätze
  • 103 Hortplätze 

Zehn pädagogische Mitarbeiter übernehmen die Betreuung, Bildung und Erziehung unserer Kinder. Alle Mitarbeiter sind staatlich anerkannte Erzieher(in) davon verfügen zwei über eine Ausbildung zum Heilerzieher(in). Ein Hausmeister, drei Hauswirtschafterinnen verstärken unser Team. 

Pädagogische Ansätze

Unser pädagogisches Konzept ist nach dem situationsorientierten Ansatz ausgerichtet. 
Wir orientieren uns immer mehr nach dem Ansatz von Fröbel.
Er bietet uns die Möglichkeit: 

  • an die Interessen des Kindes bzw. der Gruppe anzuknüpfen und auf aktuelle Ereignisse flexibel einzugehen;
  • auf den vorhandenen Erfahrungsbereich der Kinder aufzubauen;
  • den Kindern angemessene Hilfen zur Verarbeitung von Konflikten zu geben ;
  • dem einzelnen Kind einerseits Anregungen anzubieten, ihm andererseits den Freiraum zu belassen, jeweils seine Absichten und Möglichkeiten im Rahmen seiner Fähigkeiten zu verwirklichen.

Grundlage für die Auswahl der Inhalte und Methoden bildet die Situationsanalyse. 

Wir prüfen ständig, ob im Verlauf der Arbeit die Aspekte der kindlichen Persönlichkeit; wie das

  • Emotionale, das
  • Motorische, das
  • Kognitive und das
  • Soziale

angemessen zur Geltung kommen, damit Einseitigkeiten nicht zugelassen werden. 

Ziele und Inhalte: 

Unsere Einrichtung ist ein Haus, in dem alle Spaß und Freude erleben. Jeder kann sich geborgen fühlen, da wir auf die Bedürfnisse und Interessen der Kinder eingehen. 

  • Die Kinder des vorschulfähigen Alters nicht nur in Aufsicht zu nehmen, sondern ihnen eine ihrem ganzen Wesen entsprechende Betätigung zu geben, 
  • ihren Körper zu kräftigen, ihre Sinne zu üben und den erwachenden Geist zu beschäftigen, sie sinnig mit der Natur und Menschenwelt bekannt zu machen, 
  • besonders Herz und Geist ruhig zu leiten und zum Urgrund allen Lebens, zur Einigkeit mit ihm hinzuführen. 

Das war jene Idee, die Fröbel weltweit bekannt machte. Seine umfassende Erziehungslehre prägte die Kindergartenpädagogik entscheidend.

Dieses pädagogische Erbe wollen wir pflegen, in dem wir uns Ziele stellen zu folgenden Schwerpunkten:

  1. Sprache - Mathematisches Denken

  2. Spiel - Musik und Bildnerisches Gestalten

  3. Gesundheit / Bewegung - Natur der Sache 

  4. Integration

Sprache

Durch eine anregende Raumgestaltung haben Kinder die Möglichkeit sich zurückzuziehen, um ein Bilderbuch zu betrachten, Märchen zu erzählen, Lieder zu singen oder einfach nur miteinander zu reden.
Durch Ausflüge, Angebote im gesamten Tagesablauf bekommen die Kinder immer wieder neue Impulse zum sprachlichen Austausch.

Integration

Das Leben mit behinderten Kindern ist zur Normalität geworden ist. Daraus ergeben sich für uns folg. Grundsätze: 

  • gemeinsame Lernsituationen und Erfahrungsfelder schaffen
  • sich als eigenständige Person erleben und wohlfühlen
  • Erreichen von größtmöglicher Selbständigkeit, sowie Eigenmotivation 
  • Lernen, den anderen wahrzunehmen, seine Bedürfnisse und Fähigkeiten erkennen 

Spiel

Spiel ist die Lebensform des Kindes. Spiel ist bedeutsam für den Aufbau von sozialen Beziehungen. Hier werden Umwelterfahrungen auf vielfältige Weise ausgedrückt.

  • Bewegungsspiele
  • Rollenspiele
  • Handpuppenspiele
  • Konstruktionsspiele 
  • Kreis- und Tanzspiele usw.
  • Gesundheit
  • Gesunde, abwechslungsreiche, vitaminreiche Ernährung bei Vollverpflegung
  • Wöchentliche Saunagänge 
  • Täglicher Aufenthalt im Freien 
  • Regelmäßige sportliche Aktivitäten
  • Vorbeugende gesundheitliche Untersuchungen
  • Einhaltung von Ordnung und Sauberkeit
  • Bereitstellen von Getränken 
  • Kinder beteiligen sich entsprechend ihren Fähigkeiten an der Zubereitung von Kuchen, Salaten, Marmelade kochen usw.

Veranstaltungen

Karte

no-thumb.jpg

Birgit Sylvester

Telefon : 03836 203047
Telefon (Hort): 03836 233645

Fax : 03836 203047

kita-froebel(at)asb-rv-vg.de

Kita "Friedrich Fröbel" Wolgast

Ernst-Moritz-Arndt Str. 8
17438 Wolgast
Öffnungszeiten: 06.00 - 17.30 Uhr