Ausbildung

Staatlich anerkannte(r) ErzieherIn – staatlich anerkannte(r) HeilerzieherIn

Die Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin / zum staatlich anerkannten Erzieher respektive zur staatlich anerkannten Heilerzieherin / zum staatlich anerkannten Heilerzieher ist eine schulische Ausbildung.

Wir beim Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Vorpommern-Greifswald e.V. können diese Art der Ausbildung noch nicht anbieten, arbeiten jedoch mit mehreren Bildungseinrichtungen zusammen, um Praktika im Zuge der Ausbildung zu offerieren.

Unsere Kooperationspartner sind:

Die Ansprechpartner sowie die Voraussetzungen für Ihre Ausbildung finden Sie auf den Internetseiten der beiden Bildungseinrichtungen.

Für Fragen bezüglich Ihres Praktikums beim Arbeiter-Samariter-Bundes Vorpommern-Greifswald im Rahmen Ihrer Ausbildung steht Ihnen unser Personalleiter Thomas Meyer gern zur Verfügung

NotfallsanitäterIn

Der Arbeiter-Samariter-Bund RV Vorpommern-Greifswald e.V. bietet seit September 2019 die Ausbildung zum Notfallsanitäter an. Der praktische Teil der Ausbildung wird in der Rettungswache in Wusterhusen durchgeführt. Diese wird dafür zusätzlich als Lehrrettungswache erweitert. Der theoretische Teil erfolgt in Zusammenarbeit mit der ecolea | Private Berufliche Schule ecolea-bs_logo_1600x734_rgb_72dpi.png

Jede Sekunde zählt, wenn Notfallsanitäter zum Einsatz kommen. Sie sind die Ersten am Unfall- oder Einsatzort und führen die medizinische Erstversorgung durch oder assistieren dem Notarzt bei der Akutversorgung von Patienten. Sie müssen stets einsatzbereit sein und schnell handeln – egal, ob es sich bei dem Notfall um einen Kreislaufzusammenbruch, einen Herzinfarkt oder einen Verkehrsunfall handelt.

Key Facts

  • Staatlich anerkannter Notfallsanitäter (m/w)
  • Beginn: September 
  • Dauer: 3-jährige Ausbildung im dualen System
  • Ausbildungsorte: Rostock, Neubrandenburg (Praxisteil in der Rettungswache Wusterhusen)
  • Schulgeld: 190 Euro pro Monat (Kostenübernahme durch den Ausbildungsbetrieb) 


Eine kleine Platzwunde auf dem Spielplatz, eine hochschwangere Frau, die es nicht rechtzeitig zur Entbindung ins Krankenhaus schafft, ein Herzinfarkt im Pflegeheim, ein Badeunfall am See, ein gefährlicher Insektenstich, ein Autounfall mit Schwerverletzten – es gibt viele Situationen, die den Einsatz von ausgebildeten Notfallsanitätern erforderlich machen. Denn die hochqualifizierten Fachkräfte im Rettungsdienst, wissen genau, was in solchen Fällen zu tun ist.
Als Notfallsanitäterin oder Notfallsanitäter leistest du bei medizinischen Notfällen bis zum Eintreffen des Notarztes Erste Hilfe und führst eigenverantwortlich lebensrettende Maßnahmen durch. Bei deiner Arbeit zählt jede Sekunde, schließlich kann das Leben eines Menschen davon abhängen. Trotzdem ist es wichtig, dass du ruhig und konzentriert vorgehst. Am Einsatzort verschaffst du dir zunächst einen Überblick über die Situation. Du schätzt den Gesundheitszustand der Patienten ein und forderst bei Bedarf einen Notarzt an. Du kümmerst dich um verletzte und erkrankte Personen, beatmest sie, stillst Blutungen, versorgst Wunden oder ergreifst Wiederbelebungsmaßnahmen. Du assistierst aber auch den Notärzten bei notwendigen Behandlungen.
Nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort, bereitest du den Patienten für den fachgerechten Transport in ein Krankenhaus vor. Du stabilisierst ihn und stellst seine Transportfähigkeit her. Während der Fahrt zum Krankenhaus überwachst du seine lebenswichtigen Körperfunktionen.
Die Vorbereitung des Fahrzeugs, der medizinischen Geräte und der Rettungsmittel für den nächsten Einsatz und das Erstellen von Transportnachweisen, Einsatzberichten und Notfallprotokollen gehören ebenso zu deinen Aufgabenbereichen wie die Entgegennahme von Notrufen und das Leiten von Einsätzen.
In der Regel bist du mit dem Rettungswagen für Krankentransport- und Rettungsdienste im Einsatz. Gemeinsam mit anderen Rettungskräften kannst du aber auch die medizinische Versorgung bei großen öffentlichen Veranstaltungen wie Konzerten oder Fußballspielen übernehmen. Oder du unterstützt den Katastrophenschutz bei der Erstversorgung oder Evakuierung von Menschen nach Überschwemmungen, Stürmen oder Massenkarambolagen auf der Autobahn. Auch bei Blutspendediensten, städtischen Feuerwehren, Katastrophenhilfswerken oder kommunal organisierten Rettungswachen sind Notfallsanitäter beschäftigt.
Der Beruf Notfallsanitäter hat 2014 das Berufsbild des Rettungsassistenten abgelöst und ist nun die höchste nichtärztliche Qualifikation im Rettungsdienst. Rettungsassistenten müssen sich bis 2021 weiterqualifizieren.

Aufgaben 

  • medizinische Erstversorgung von verletzten und kranken Menschen
  • Einleiten lebensrettender Sofortmaßnahmen wie etwa Herz-Lungen-Wiederbelebung und Maßnahmen zur Blutstillung
  • eigenständiges Versorgen von Notfallpatientinnen und -patienten bis zum Eintreffen der Notärztin oder des Notarztes
  • Assistieren der Ärztin oder des Arztes bei der Versorgung der Patientinnen und Patienten und Durchführen ärztlich veranlasster Schritte, wie z.B. Anlage eines intravenösen Zugangs und Verabreichung von Medikamenten
  • fachgerechter Transport und Betreuung von Patientinnen und Patienten
  • Überwachen der Vitalfunktionen der Patientinnen und Patienten bis zur Ankunft an der weiterbehandelnden Sanitätseinrichtung
  • Sicherstellen, dass Rettungsfahrzeuge und medizinische Geräte und Rettungsmittel vollständig und einsatzbereit sind
  • Pflege medizinischer Geräte
  • Betreuen von Angehörigen
  • Anfertigen von Notfallprotokollen und Erstellen von Einsatz- und Transportberichten

Job-Chancen 

Die Versorgung von Notfallpatienten stellt heute deutlich höhere Anforderungen an Qualifikation und Kompetenz der im Rettungsdienst tätigen Mitarbeiter als noch vor einigen Jahren. Notfallsanitäter müssen deshalb umfangreich und sehr gut ausgebildet sein. Nach der dreijährigen Gesamtausbildung werden sie auf allen boden- und luftgebundenen Rettungsfahrzeugen eingesetzt. Sie übernehmen hier eigenverantwortlich die Notfallversorgung und Betreuung der Patienten; im Rahmen von Notarzteinsätzen assistieren sie dem Notarzt.
Gute berufliche Perspektiven bieten sich vor allem:

  • in Krankentransport- und Rettungsdiensten
  • bei Katastrophenhilfswerken
  • in Notfallambulanzen
  • an kommunal und privat organisierten Rettungswachen
  • bei Feuerwehr, Bundeswehr
  • in Leitstellen und Führungsorganisationen 

Du möchtest mehr?


Viele Fort- und Weiterbildungsangebote bieten zusätzliche Perspektiven. Sie reichen von beruflicher Spezialisierung bis zur Qualifikation als Führungskraft. Nach abgeschlossener Ausbildung stehen den staatlich anerkannten Notfallsanitätern zahlreiche Möglichkeiten offen, sich weiter zu qualifizieren:

  • Organisatorischer Leiter/ Einsatzleiter Rettungsdienst
  • Praxisanleiter Rettungsdienst
  • Leitstellendisponent
  • Rettungsdienstleiter
  • und viele mehr

 
Zudem gibt es bei entsprechender Eignung die Möglichkeit, spezielle Studiengänge zu absolvieren:

  • Rescue Engineering
  • Sicherheit und Gefahrenabwehr
  • MBA für Sozialmanagement
  • Emergency Health Services Management

7e8f803e-eefa-442e-b624-de573abac71d.JPG

no-thumb.jpg

Stephanie Chudzicki

Telefon : 03971 2421-23

zukunft(at)asb-rv-vg.de

Arbeiter-Samariter-Bund RV Vorpommern-Greifswald e.V.

Eckstraße 7
17389 Anklam