ASB Regionalverband Vorpommern-Greifswald e.V.

[24. Mai 2019] Rettunsgwache Wusterhusen

Telenotarzt-System überzeugt Niederländisches Königspaar

Seine Majestät König Willem-Alexander und Ihre Majestät Königin Máxima der Niederlande waren am 21. Mai 2019 zu Besuch in der Feldsteinscheune in Bollewick im Landkreis Vorpommern-Greifswald und ließen sich, durch unsere Rettungswache Wusterhusen und dem Eigenbetrieb Rettungsdienst Landkreis Vorpommern-Greifswald, das Telenotarzt-System erläutern.

In der Scheune in Bollewick direkt am Müritzsee, in der sonst lokale Handwerker und Gewerbetreibende ihre Arbeiten ausstellen und es ein breites kulturelles Angebot gibt, nutzte das niederländische Königspaar die Gelegenheit, sich das Telenotarzt-System des Landkreises Vorpommern-Greifswald näher anzusehen. Mit dabei waren zwei unserer Kollegen der ASB Rettungswache Wusterhusen. Sehr interessiert zeigte sich seine Majestät König Willem-Alexander über das zu den Niederlanden unterschiedliche System. Während die Rettungskräfte in den Niederlanden ohne einen Notarzt auskommen, wird im Landkreis Vorpommern-Greifswald, im 24h Schichtsystem das Telenotarzt-System eingesetzt. Es ermöglicht eine schnelle und in Echtzeit stattfindende notärztliche Versorgung auch in entlegenen ländlichen Regionen.

Der Telenotarzt ist hierbei ein erfahrener Notarzt mit Zusatzqualifikation. Dieser unterstützt über eine telemedizinische und gesicherte Verbindung die Rettungskräfte direkt am Notfallort. Der Telenotarzt befindet sich dabei in einer entfernten Zentrale und kann über die Verbindung die Vitalparameter, wie zum Beispiel den Blutdruck, den Puls, das EKG und den Sauerstoffgehalt im Blut bewerten und an die Rettungskräfte Vorort bei der Therapie unterstützen . Darüber hinaus kann ebenso eine Videokamera im Rettungswagen in Echtzeit Bilder übermitteln und somit dem Telenotarzt entsprechend visuelle Eindrücke übermitteln.